SAG-Studienpapiere sollen zu verschiedenen Themen der Gentechnologie vertiefte Informationen liefern und das Spektrum an Argumentationen erweitern. Die Studienpapiere richten sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger, an die angeschlossenen Verbände sowie an ausgewählte Adressaten wie ParlamentarierInnen, Bundesämter, kantonale Ämter, Presse oder Kommissionen.

Keine Revolution auf dem Acker

Über mit klassischer Gentechnik veränderte Pflanzen
und deren Eigenschaften
Christof Potthof
Gen-ethisches Netzwerk e.V.
August 2018

Bio- und Gentechnik an Tieren

Studie und Broschüre des Zürcher Tierschutz
Daniel Ammann, Zvjezdana Cimerman
Februar 2007

Das Vorsorgeprinzip – Stellenwert und
Konkretisierung

Aus: umwelt·medizin·gesellschaft, Heft 19, 1/2006
Daniel Ammann, SAG Geschäftsstelle
Mai 2006

Verschobene Marktreife – Materialien zur
zweiten und dritten Generation
transgener Pflanzen

Benno Vogel & Christof Potthof (GeN,
Gen-ethisches Netzwerk e.V.)
Februar 2004

 

Moratorium – der Weg aus dem Dilemma

D. Ammann (SAG), August 2002

Vom Risiko zur Vorsorge

D. Ammann (SAG) und B.Vogel (zypresse),
März 2001
 

Zum Stand von Forschung, Entwicklung
und Anwendung der Grünen
Gentechnik in der EU

D. Ammann (SAG), April 2001

 

Transgene Nutztiere
Landwirtschaft - Gene Farming - Klonen

D. Ammann (SAG) und B. Vogel (zypresse),
März 2000

 

Anforderungen an ein Langzeitmonitoring

D. Ammann (SAG), Dezember 2000