SAG-Studienpapiere sollen zu verschiedenen Themen der Gentechnologie vertiefte Informationen liefern und das Spektrum an Argumentationen erweitern. Die Studienpapiere richten sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger, an die angeschlossenen Verbände sowie an ausgewählte Adressaten wie ParlamentarierInnen, Bundesämter, kantonale Ämter, Presse oder Kommissionen.


  • Keine Revolution auf dem Acker
    Über mit klassischer Gentechnik veränderte Pflanzen
    und deren Eigenschaften
    Christof Potthof (Gen-ethisches Netzwerk e.V.)
    August 2018